Login


Pegnitz 150Nach einem zwei Drittel hindurch zähem Ringen und einem starken Auftritt im Schlussdrittel besiegte der ESC Dorfen im Heimspiel den EV Pegnitz am Ende verdient mit 6:2 Toren (1:1,2:13:0).
Die Ausgangsbasis für die Eispiraten war klar-zum Erfolg gab es keine Kompromisse.

Doch die ohne ihren Senior und Routinier angereisten Oberfranken waren nicht gewillt die Punkte zu verschenken. Sie forderten den ESC bei dem Florian Brenninger wegen Grippe passen musste, vom Anfangbully weg. Nach anfänglichen Chancen auf beiden Seiten, gelang den Gästen prompt in der 6. Minute der Führungstreffer durch Stefan Hagen. Dorfen kam in der Folge besser ins Spiel wenngleich der Spielfluss durch die ersten Strafzeiten mitunter doch gehemmt wurde.Bei vier Powerplayspielen, einmal sogar in der 17 Minute in zweifacher Überzahl gingen die ICE Dogs leer aus. Ebenso der ESC,dem zwei Überzahlspiele nichts zählbares einbrachten. Dennoch war der 1:1-Ausgleich in der 10. Minute mehr als fällig, zumal der Gästegoalie Maximilian Schmidt sehr sicher zwischen den Holmen wirkte. (Flottes Spiel auch..Im zweiten Drittel schien es so als sollten die Eispiraten das Ruder herumreißen. Zunächst scheiterte Lukas Miculka nach Alleingang am Gästetorhüter, der jedoch in den folgenden fünf bis 10 Minuten druch voll unter Beschuss genommen wurde. Nacheinander rettete der starke Schlussmann Schüsse von Dominik Vanek –der hatte den Goalie schon ausgespielt- und Attenberger. Mit raffiniertem Abschluss erzielte dann Tobi Feilmeier das 2:1 auf Zuspiel von Miculka (27.). Mit einem Glückstreffer nur knapp neben den Pfosten erzielte der Toptechniker und Scorer der Gäste Alexandrs Kercs, der frei hinter der Blauen zu Schuss kam, den 2:2-Ausgleich 34. Schließlich schlossen die Hausherren endlich ein Powerplay beim Spiel Vier gegen Drei durch einen sehenswerten Abschluss von Tobi Brenninger zum 3:2 (38.) ab. Kurzer Schrecken für den ESC nachdem sich Findeis am Kinn verletzte und genäht werden musste. Der Stürmer war jedoch wieder mit dabei. Die Eispiraten wurden im Schlussdrittel immer stärker und erhöhten nach glänzenden Aktionen durch Sandro Schröpfer, Mario Sorsak, und Daniel Kreß auf 6:2. Im Dorfener Tor ließ der erneut souverän haltende Torhüter Kevin Yeigst bei einigen dicken Chancen der nie aufstekcnden Gäste nichts mehr anbrennen.


Torfolge: 0:1 (6.) Hagen (Adler), 1:1 (10.) Findeis (Attenberger, Kroner), 2:1 (24.) Feilmeier (Miculka), 2:2 (34.) Kercs (Hasauer), 3:2 (38.4-3) T.Brenninger, 4:2(48.) Schoepfer (Mayer, Sorsak), 5:2 (Rauscher, Attenberger, (54.) Sorsak (T.Brenninger,Mayer), 6:2 (59.) Kreß (Feilmeier,Göttlicher)

Strafminuten: ESC Dorfen 16, EV Pegnitz: 12,

Zuschauer: 250.

Geschrieben von Georg Brennauer