Login

eispiraten 120Für den ESC Dorfen ist die Saison 2016/2017 beendet.Die Puckjäger aus der Isenstadt unterlagen beim Oberligisten EHC Waldkraiburg nach vorangegangenen zwei Niederlagen auch im dritten Aufeinandertreffen mit 3:6 (1:3,2:1,0:2).
Zum Sieg gab es für die Eispiraten in diesem dritten Spiel keine Alternative.

Nachdem anfänglich ESC-Goalie Kevin Yeingst in der dritten und fünften Minute eine frühe Führung der druckvoll spielenden Löwen mit Klasse-Reaktionen vereitelte, durfte der Isenstädter Anhang erstmals in der 7. Minute jubeln. Vom Bully weg erzielte Florian Brenninger auf Zuspiel von Andi Attenberger die 1:0 Führung für den ESC. Die Freude im ESC- Lager währte jedoch nur kurz. Löwenkapitän Daniel Hämmerle sorgte bereits eine Minute später mit Assistenz von Christoph Hradek und Martin Führmann für den 1:1-Ausgleich. Drei Minuten später gingen die Waldstädter 2:1 durch Fabian Zick auf Zuspiel von Nico Vogl 2:1 in Führung. Und die Hausherren legten sogleich in der 14. Minute durch Vogl, diesesmal mit Assistenz von Zick zum 3:1 nach. Eine faustdicke Chance zum Anschlusstreffer verpasste Lukas Miculka allein vor dem EHC-Torhüter Björn Linda nachdem ihn sein Landsmann Dominik Vanek maßgerecht aufgelegt hatte.

Zum Auftakt des Mitteldrittels meldeten sich die Eispiraten mit rascher Torfolge zurück. Zunächst war es Verteidiger Johannes Kroner der auf Pass von Selmair auf 3:2 verkürzte (22.) und kurz darauf Lukas Miculka, der ein Powerplay auf Zuspiel von Feilmeier zum 3:3 (23.) absschloss. Aber auch die Löwen ließen sich das nächste Überzahlspiel nicht ungenutzt versteichen, auch wenn es nur noch zwei Sekunden bis zum Ablauf der Strafzeit von Tobi Feilmeier waren, ehe Zick auf Zuspiel von Jürgen Lederer erneut die Waldstädter Führung zum 4:3 (25.) erzielte.Fortan wurde die enge, wie rasante Partie ziemlich auf Augenhöhe mit einigen guten Einschussmöglichkeiten hüben wie drüben geführt.

Im Schlussdrittel erwiesen sich die favorisierten Gastgeber cleverer. In der 46. Minute war dann wohl die Bruchstelle für die Niederlage der Isenstädter. Nico Vogl brachte die Gastgeber mit seinem zweiten Treffer 5:3 in Front. Dorfen, das kurzfristig ohne die erkrankten Stürmer Ernst Findeis und Mario Sorsak,sowie dem verletzten Tobi Brenninger auskommen musste, konnte der Partie trotz weiterer Bemühungen keine Wende mehr geben und fing in der 56. Minute das 3:6 durch den EHC-Kapitän Führmann ein.

„Wir können uns dennoch erhobenen Hauptes von dieser insgesamt sehr erfolgreichen Saison verabschieden“, erklärten unisono ESC-Eishockeychef Josef Jung und Trainer Heinz Feilmeier.


Torfolge: 0:1 (8.) F.Brenninger (Attenberger), 1:1 (8.) Hämmerle (Hradek,Führmann), 2:1 (11.) Zick (Vogl), 3:1 (14. Vogl (Zick), 3:2 (22.) Kroner (Selmair) , 3:3 (23.5-4) Miculka (Feilmeier) 4:3 (25.5-4) Zick (Lederer), 5:3 (46.) Vogl, 6:3 (56.) Führmann (Hämmerle, Hradek).

Strafminuten: EHC Waldkraiburg: 6, ESC Dorfen: 6.

Geschrieben von Georg Brennauer