Login

Insgesamt starteten 10 Mädchen und 1 Junge für den ESC. Den Anfang machten die Kinder, die in der Elementegruppe I starteten.Für sie hieß es: Früh aufstehen! Sophie-Maria Reithmayr nahm das erste Mal an einem auswärtigen Wettbewerb teil und es gelang ihr, sich auf Anhieb einen guten Platz im Mittelfeld zu sichern. Sie belegte den 5. Platz von 8 Teilnehmerinnen. Manuel Edling lief in einer reinen Jungengruppe. Er hat seine Elemente souverän und schön vorgeführt und wurde dafür mit dem 3. Platz belohnt.Danach startete Eline Treuter in der Gruppe der Elemente II. Eline zeigte, wie stets, eine überzeugende Leistung und erreichte damit auch dieses Mal einen Platz auf dem Treppchen. Sie wurde ebenfalls Dritte. Bad Aibling 101216
 
Als nächstes starteten gleich vier Läuferinnen des ESC in der nächsten Kategorie: Elemente III. Die Schwestern Antonia und Valentina Traut liefen jeweils in verschiedenen Gruppen, so dass sie weder gegeneinander noch gegen eigene Vereinskameradinnen antreten mussten.Sie liefen konzentriert und achteten besonders auf eine gute Körperspannung beim Ausführen ihrer Elemente. Leider waren sie dabei vielleicht zu sehr auf Sicherheit bedacht und konnten damit, in ihren durch starke Konkurrenz geprägten Gruppen, keine Stockerlplätze erzielen. Antonia wurde Fünfte in ihrer Gruppe, ihr jüngere Schwester Valentina erlangte den 6. Platz.Celina Däffinger und Daniela Paul starteten in einer Gruppe. Beide zeigten Elemente wie Dreierschritte, Dreiersprung und Standpirouette.Celina gelang es einmal mehr ihre Elemente sauber und gekonnt zu präsentieren. Celina erreichte damit den 5. Platz.Daniela lief auch dieses Mal konzentriert, sicher und ausdrucksstark. Sie rutschte haarscharf an einem Platz auf dem Podest vorbei.Sie errang mit ihrer Leistung den 4. Platz.Als nächstes lief Michaela Paul aufs Eis. Sie zeigte Elemente der Gruppe IV.Michaela lief gekonnt die einstudierte Elementenchoreographie, bestehend aus Übersetzen rückwärts im Kreis, Mohawk, Salchow, Flieger und Kreuzpiroutte und wurde dafür ebenfalls mit dem vierten Platz belohnt.
 
Danach kamen die Kürläuferinnen.Den Anfang machte hier Sirid Treuter, die das erste Mal ihre Kür, deren Choreographie erst seit 5 Wochen besteht, bei einem Wettbewerb in der Kategorie ,Kür ohne Kürklasse' präsentierte.Trotz anfänglicher - verständlicher Nevosität - gelang es ihr, die Sprünge und Pirouetten sauber zu laufen und mit dem Schlussakkord ihrer Musik ihre Kür zu beenden. Kein leichtes Unterfangen! Sie erzielte damit einen guten fünften Platz.Lena Freundl lief ebenfalls eine neue Kür, allerdings schon in der Gruppe Kürklasse 7. Lena zeigte ausdrucksstarke Elemente und landete ihre Sprünge sicher auf dem Eis. Leider reichte es in dem starken Läuferinnenfeld, alle sturzfrei und teilweise Axel-springend, nicht für einen der begehrten Plätze auf dem Podest.Lena belegte den 4. Platz.Als letzte Starterin des Tages für den ESC kam Viviane Gasch auf die Eisfläche.Viviane lief gewohnt schwungvoll und blieb fehlerfrei in ihrer Kür. Ihre Mitbewerberinnen zeigten allerdings dieses Mal eine größere Bandbreite an Doppelsprüngen, daher schlitterte auch Viviane leider knapp am Stockerlplatz vorbei. Sie wurde ebenfalls Vierte.
 
Es war ein erfolgreicher Wettbewerb und die Pokalsammlung der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen wurde einmal mehr erweitert! 
 
Foto: v.l.n.r.,Hinten: Eline Treuter, Antonia Traut, Michaela Paul, Sirid Treuter, Manuel Edling
                   Vorne: Sophie-Maria Reithmayr, Daniela Paul, Celina Däffinger

 

Geschrieben von Christine Preuthen