Login


VorisekPetr Vorisek ist der neue Cheftrainer der ESC-Eispiraten. Am vergangenen Dienstag sind sich der ESC-Eishockeychef und der 57-jährige Tscheche, der in Erding wohnt, einig geworden.

Pegnitz 150Wie ein Team, das noch an ihre Chance auf Platz 8 glaubt, trat der ESC Dorfen nicht auf. 5:4 (1:2, 2:1, 1:1, 1:0) n. Verl. Gewannen die Eispiraten nach zähem Ringen gegen den EV Pegnitz.
Auch wenn der Tabellenletzte nur eine Mini-Truppe mit „11 plus 2“ aufbieten konnte,

klosterseeZwei gleichwertige Drittel reichten den ESC-Eispiraten in Grafing nicht –
Für beide Team stand angesichts ihrer schlechten Tabellensituation (EHC 11./20 Punkte, ESC.12./16 Punkte) sehr viel auf dem Spiel. Die Gastgeber versuchten vom Startbully weg die Partie mit schnellen Angriffen in den Griff zu bekommen.

Bad KissingenDie hohe Hürde Bad Kissingen konnte der ESC Dorfen im Bayernliga-Auswärtsspiel nicht nehmen. Gegen die kompakt auftretenden Wölfe unterlagen die Eispiraten mit 2:6 (0:2,0:3,2:1),
Der ESC war mit geschmälertem Kader (16+2) ohne die die Stürmer Ernst Findeis und Mario Sorsak sowie den noch verletzten Tobias Brenninger

eispiraten 120Große Überraschung aus dem ESC-Lager. Die Eispiraten und Trainer John Samanski haben sich am Dienstagabend, wie es heißt im beiderseitigen Einvernehmen getrennt.
Eishockeychef Manfred Detterbeck: “ich möchte unbedingt feststellen,

Miesbach TEV50In der Verlängerung entscheiden die Eispiraten ein tolles Eishockeyspiel

Unnötig spannend machten es die Eispiraten bei ihrem 4:3 (0:1, 2:1, 1:1, 1:0) nach Verlängerung gegen den TEV Miesbach. Begünstigt durch eine frühe Gästestrafzeit kamen die Eispiraten schnell in die Partie.

Passau 150Passauer Black Hawks cleverer, und im Abschluss kaltschnäuziger und verdiente Sieger

 Den Black Hawks der EHF Passau mussten die Eispiraten des ESC Dorfen mit einer 3:5 (0:1, 2:2, 1:2) – Heimniederlage erneut wichtige Zähler im Kampf um einen Platz unter den ersten Acht der Bayernliga überlassen.

erding gladiators Der ESC Dorfen hat sich im Landkreis-Derby eindurcksvoll zurück gemeldet und sich mit einem glatten 6:1-Sieg (3:0,2:0,1:1) gegen den TSV Erding den Frust der letzten Tage und Wochen von der Seele geschossen.

 

Schongau150Es war kein Spiel für schwache Nerven. Nachdem für beide Mannschaften angesichts der schlechten Tabellensituation ungemein viel auf dem Spiet stand,versuchten beide Teams aus verstärkter Defenive zum Erfolg zu kommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen