Login

Pegnitz 150

 Münchner Merkur  Aktualisiert: https://www.merkur.de/sport/eishockey/esc-dorfen/miculka-schiesst-dorfen-zum-sieg-9394911.html

Aufatmen bei den Dorfener Eispiraten. Mit einem knappen, aber insgesamt verdienten 3:2-Sieg (2:1, 1:0, 0:1) beim EV Pegnitz kehrten sie am Freitag wieder in die Erfolgsspurt zurück.

Beide Teams waren mit dem Vorsatz gestartet, die Niederlagen vom vergangenen Wochenende wett zu machen. Die Gastgeber hofften durch die Neuverpflichtung des ehemaligen Oberliga-Coaches Josef Hefner (Weiden), den Schalter umlegen zu können. Schon nach knapp drei Minuten erzielte der lettische Topstürmer Alexandrs Kercs das 1:0 für die Ice Dogs. In der Folge setzte Regen ein, was den Spielfluss im offenen Pegnitzer Eisstadtion hemmte. Dorfen blieb aber dran und kam in Überzahl durch Lukas Miculka nach Zuspiel von Trevor Hills und Tobi Brenninger zum 1:1-Ausgleich (12.).

Auch ESC-Goalie Simon von Fraunberg konnte sich in der fairen Partie einige Male auszeichnen, etwa als er gegen drei auf ihn zustürmende Ice Dogs Sieger blieb. Die Partie wurde auf Augenhöhe geführt, bis Miculka nach einem exzellenten Solo den Pegnitzer Goalie Julian Bädermann zum 2:1 (18.) verlud. Der Dorfener Topscorer hatte nach Scheibenbesitz noch kurz abgewartet, bis sein Sturmpartner Hills von der Strafbank zurückgekehrt war, ehe er den Abschluss suchte.

Die Dorfener 3:1-Führung lag in der Luft, als den Eispiraten in der 30. Minute ein Penalty zugesprochen wurde. Mario Sorsak war gefoult worden und trat selbst an, scheitert aber. Dann verstärkte Pegnitz den Druck aufs ESC-Tor, aber es gab hüben wie drüben nur wenige Chancen – bis Miculka wieder zuschlug und nach einem Sorsak-Abpraller zum 3:1 (34.) abstaubte.

Zum Auftakt des Schlussdrittels wurde es eng für die Eispiraten, die neben ihren Langzeitverletzten auch Abwehr-Routinier Florian Mayer aus beruflichen Gründen nicht mit nach Franken hatten nehmen können. Die Stammverteidiger Johannes Kroner und Mark Waldhausen mussten deshalb Doppelschichten einlegen. Ein Powerplay nutzte Kercs schließlich zum 2:3-Anschlusstreffer (43.). Jetzt wurde es noch mal spannend. Aber es gab keine zwingenden Chancen mehr, und so brachten die Eispiraten ihren knappen Vorsprung über die Zeit.

Statistik

Tore: 1:0 (3.) Kercs (Adler, Hasauer), 1:1 (12./5-4) Miculka (Hills, T. Brenninger), 1:2 (18.) Miculka, 1:3 (34.) Miculka (Sorsak, Hills), 2:3 (43./5-4) Kercs (Krieger). – Strafminuten: EV Pegnitz 6, ESC Dorfen 9.

Geschrieben von Münchner Merkur

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen