Login

Miesbach TEV50Verletzungen und Krankheit spielen dem ESC Dorfen derzeit übel mit. einem um sieben Spieler dezimierten Kader unterlagen die Eispiraten am gestrigen Abend beim TEV Miesbach mit 2:7 (1.4,0:1,1:2).

Die Voraussetzungen standen für die Eispiraten erneut nicht zum Besten. Ohne die verletzten Verteidiger Michael Numberger, Tobias Fengler und Florian Mayer (Grippe) sowie ohne die ebenfalls verletzten Stürmer Lukas Miculka, Andi Attenbergerr, Ernst Findeis und Tobi Brenninger mussten die Isenstädter die Reise in das Oberland antreten. Wenigstens war der zuletzt beruflich verhinderte Verteidiger Johannes Kroner wieder mit von der Partie. Der gastgebende Oberligaabsteiger, der mit vier Reihen vom Startbully weg mächtig Druck auf das Dorfener Drittel und diesesmal Torhüter Simon von Fraunberg ausübte, bestimmte klar die Marschroute. Lediglich Mario Sorsak ließ in den Anfangsminuten eine dicke Chance liegen. Danach erzielten die Gastgeber erstmals im Doppelschlag das 1:0 und 2:0 (4.-und fünfte Minute Zahora und Fissekis). Zwar glückte der jungen ESC-Reihe der 2:1 Anschlusstreffer durch Alexander Voglhuber, aber dann baute der TEV die Führung bis zur ersten Pause kontinuierlich (12.-und 17.Minute) auf 4:1 aus. In Unterzahl (Miesbach bezog die einzige Zweiminutenstrafe Ende des ersten Drittels starteten die Gastgeber in das zweite Drittel.Beim ESC rückte Thomas Hingel zwischen die Holme. Die Miesbacher, die zwei Tage zuvor beim 4:5 nach Verlängerun in Füssen, dem heuer sehr starken Spitzenreiter kräftig auf den Pelz rückten, nahmen im zweiten Drittel das Gas etwas weg. Andererseits ließ  versuchte der ESC die sich abzeichnende Niederlage in Grenzen zu halten. So zauberte der lettische Dorfener Aussenstürmer Povilas Verenis in der 30. Minute einen sehenswerten Alleingang auf das Eis, wurde aber im Abschluss gerade noch gestoppt. Beim Spiel Vier gegen Vier kamen die Oberländer dann doch zum 5:1 (36.Minute) durch Christian Czaika. Bei dem Ergebnis blieb es bis zur erneuten Pause. In der 43. Minute gelang dem ESC-Tschechen Tomas Vrba nach Spielzug mit Waldhausen und Florian brenninger eine Ergebniskorrektur zum 5:2  Dorfen ließ nichts unversucht eine weiter ran zu kommen, aber die in der Breite besser besetzten Gastgeber erhöhten dann beim Spiel Fünf gegen Drei auf 6:2  durch Peter Kathan und zwei Minuten später auf 7:2 durch Sebastian Höck. im Powerplay mit Fünf gegen Vier auf 7:2.

Torfolge: 1:0 (4.) Martin Zahora (Sebastian Deml,,Buhomil Slavicek), 2:0 (5.) Athanasios Fissekis (Christian Czaika), 2:1 (7.) Alexander Voglhuber (Christop Lönnig), 3:1 (12.) Fissekis (Czaika),4:1 (17.) Slavicek (Martin Lidl, Zahora), 5:1 (36.4-4) Slavicek (Lidl, Zahora), 5:2 (43.5-4) Vrba (Waldhausen, F.Brenninger), 6:2 (51.5-3) Peter Kathan (Deml,Zahora), 7:2 (53.5-4) Höck (Lidl,Feuerreiter)..StrafminutenTEV Miesbach: 6, ESC Dorfen: 12.

Geschrieben von Brennauer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen