Login

Bad KissingenDie hohe Hürde Bad Kissingen konnte der ESC Dorfen im Bayernliga-Auswärtsspiel nicht nehmen. Gegen die kompakt auftretenden Wölfe unterlagen die Eispiraten mit 2:6 (0:2,0:3,2:1),
Der ESC war mit geschmälertem Kader (16+2) ohne die die Stürmer Ernst Findeis und Mario Sorsak sowie den noch verletzten Tobias Brenninger

in die rund 350 Kilometer entfernte unterfränkische Kreisstadt angereist. Dort starteten die zuletzt sportlich in Verzug gekommenen Wölfe nach zwei abgesagten Spielen und der zuletzt in Erding bezogenen 3:6-Niederlage sehr druckvoll in die Partie. Nachdem ESC Goalie Thoma Hingel schon in der Anfangsphase eine große Chance der Gastgeber vereitelte kamen diese dann doch im Doppelschlag in der 4.- und 5. Minute durch die Deutsch-Russen Mikhail Nemirovsky und Anton zu zwei Treffern. Die defensiv eingestellten Eispiraten versäumte es den Gegner schon in der neutralen Zone abzudrängen. Danach kam der ESC etwas besser iln das Spiel, doch entschärfte der EC-Goalie Benjamin Dirkens zwei gute Chancen von Lukas Miculka und Tomas Vrba. Bis zur ersten Pause blieb es bei dem Ergebnis, nachdem ein vermeintlich dritter Treffer der Gastgeber zurecht wegen hohen Stocks keine Anerkennung fand. Die einzige dicke Chance entschärfte einmal mehr ESC-Torhüter Hingel.

In zweifacher Unterzahl (Mark Waldhausen und Lukas Miculka drückten die Strafbank) mussten die Eispiraten sechs Sekunden vor der Rückkehr von Waldhausen das 3:0 durch Kevin Marquart auf Zuspiel von Hemmerich und Masel hinnehmen. Während die Gastgeber mit ihren fünf Deutsch-Ausländern mit technisch gut abgestimmten Spielzügen bei wenigen Scheibenverlusten temporeiche Angriffe fortsetzten, fanden die Eispiraten kaum ein Mittel die Akitonen des Gastgeber einzugrenzen. Mit seinem zweiten Treffer erhöhte Zimmer mit Assistenz von Seewald und Airenschmalz auf 4:0 und Christian Masel legte noch vor der erneuten Pause, das 5:0 (34.) nach.

Die Partie war jedenfalls zu Gunsten der favorisierten Gastgeber gelaufen. Im Schlussdrittel bäumte sich Dorfen nochmals auf, und kam zunächst in der 46.Minute durch Kapitän Andi Atternberger auf Zuspiel von Johannes Kroner zum 5:1 (46). Eine Minute später gelang den Eispiraten, die nie aufsteckten bei zweifacher Überzahl durch Mark Waldhausen zum 5:2. Dabei blieb es bis zur Schlussminute, nachdem ESC-Goalie Hingel eine sehr starke fehlerlfeie Leistung bot. Der ESC versuchte sich noch ohne Torhüter und bezog durch Christian Masel das abschließende empty net goal zum 6:2.


Torfolge: 1:0 (4.) Nemirovsky (Seewald, Schneider), 2:0 (5.) Zimmer (Nemirovsky, Seewald), 3:0 (24. 5-3) Marquardt, 4:0 (31.) Zimmer (Seewald,Eirenshcmalz), 5:0 (34.) Masel (Marquardt), 5:1 (41.) Attenberger (Kroner), 5:2 (47.5-3) Waldhause (Miculka) 6:2 (59.empty net G.) Masel.

Strafminuten: EC Bad Kissingern: 6, ESC Dorfen:10.

Geschrieben von Georg Brennauer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen