Login

Hassfurt 150Punkte bei Wertung für die Dorfener
Eine hohe 3:10-Niederlage (1:5,1:0,1:5) setzte es für den ESC Dorfen im Spiel der Verzahnungsrunde Gruppe B für den ESC Dorfen beim ESC Hassfurt.
Gespannt war man im Dorfener Lager ob die Hawks entgegen der BEV-Durchführungsbestimmungen, wie in den vorangegangenen drei Begegnungen erneut mit vier, statt die erlaubten zwei Kontingentspieler spielen.

Und die Unterfranken, die nach der Wertung mit Punkteabzug von drei Partien gerichtlich gegen die Regelung vorgehen wollen, setzten sich auch gegen die Eispiraten über diese Bestimmung hinweg.

Indes war der Dorfener Coach Petr Vorsek erneut zu Umstellungen gezwungen, nachdem die Stürmer Ernst Findeis, Andi Attenberger und die Verteidiger Johannes Kroner beruflich bedingt sowie außer den Verletzten Lukas Miculka Verteidiger Florian Mayer leicht angeschlagen passen mussten sowie der Kanadier Landon Olson, der zuletzt gegen Kempten ein paar Eiszeiten bekam, bei der 1b-Mannschaft in Inzell gebraucht wurde.

Die Dorfener bekamen sogleich die ganze Macht und Klasse von vier Exprofis zu spüren, die ein sehr hohes Tempo vorlegten. Binnen weniger Sekunden stand es im Doppelschlag in der 3. Minute durch Treffer von Jan Trübenekr und Lukas Kretschmer 2:0 für die Gastgeber. Dorfen wurde permanent in die Defensive gedrängt und kassierte in der neunten Minute das 0:3 erneut durch Trübenekr. Nachdem sich der ESC dann doch etwas befreien konnte, verkürzte Tomas Vrba auf Zuspiel von Mark Waldhausen auf 3:1 (9.). Aber der Elan der Hassfurter EU-Ausländer war kaum zu stoppen. So klingelte es bis zur ersten Pause bereits in der 10 Minute zum 4:1 (Trübenekr) und beim Spiel Vier gegen Vier zum 5:1 Kratschmer (18.).

Zu Beginn des zweiten Drittels konnten dann auch die Dorfener jubeln, als Jungstürmer Christoph Lönnig auf Zuspiel von Mark Waldhausen zum 2:5 (21,) verkürzte. Nachdem die Gastgeber im ersten Durchgang mehrheitlich ihre Paradereihe ins Gefecht schickte und die Isenstädter zudem nicht auf Touren kamen, konnten sie jetzt besser dagegen halten. Allerdings verpasste Florian Brenninger in der 24. Minute eine Penaltychance zum möglichen 5:3. Dennoch waren weitere Treffer der Dorfener möglich, zumal sie auch einmal eine 2+2Strafe für Alexander Rauscher (26.) sowie eine weitere Zweiminuten-Strafe (38.) schadlos überstanden.

Im Schlussdrittel meldete sich dann die „Tschechenfraktion“ der Mainstädter, auf deren Konto acht von 10 Toren gehen,zurück. Besonders bei Überzahltoren schlugen die Kontingentspieler eiskalt zu. So folgte in der 43.Minute das 6:2 im Powerplay durch den Verteidiger Hora der bei zweifacher Überzahl das 7:2 (51,) folgen ließ. Das 8:2 (52.) erzielte Breyer ehe auch Mario Sorsak eine einfache Überzahl zum 8::3 (57.) nutzte. Trübenekr legte zum 9:3 (57.) nach und Babkovic schloss bei zweifacher Überzahl zum 10:3 (59.) ab.


Torfolge: 1:0 (3.) Trübenekr, 2:0 (3.) Kratschmer (Breyer, Dietrich, 3:0 (9.) Trübenekr (Srmamek,), 3:1 (9.) Vrba (Waldhausen), 4:1 (10.), Trübenekr (Sramek,Lang), 5:1 (18.4-4) Sramek (Trübenekr), 5:2 (21.) Lönnig (Kanzelsberger), 6:2 (43 5-4) Horak (Lang,), 7:2 (51.5-3) Horak (Sramek), 8:2 (52.) Breyer (Dietrich), 8:3 (56.)5-4) Sorsak (Waldhausen), 9:3 (57.) Trübenekr (Franek,Sramek), 10:3 (59.5-3) Babkovic (Hora,Trübenekr)

Strafminuten: Hassfurt:, Dorfen: 14.

Geschrieben von Georg Brennauer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen