Login

VilshofenMit einem 10:1-Sieg drei Punkte und auch Selbstvertrauen für Schongau geholt

Die Eispiraten hatten es sich auf ihrer Tour nach Niederbayern schwieriger vorgestellt. 10:1 (4:1, 3:1, 3:0) nahmen sie die Hürde an Vils sehr souverän und heimsten drei wichtige Punkte ein.


Bei sehr guten äußeren Bedingungen waren die Eispiraten schnell auf Betriebstemperatur und auf Kurs. 2:48 Minuten Spielzeit waren auf der Uhr, da gab es den ersten Dorfener Torjubel. Der war zunächst verhalten, aber nach kurzem Zögern entschied Schiri Christoph Ober auf den Treffer von Fabian Kanzelsberger. Vilshofens Goalie Vinzenz Hähnel wollte dies überhaupt nicht akzeptieren und handelte sich noch zwei Strafminuten ein. Das Dorfener Überzahlspiel war zu diesem Zeitpunkt noch ausbaufähig und brachte nichts ein. Nach gut 5 Minuten bekam Thomas Hingel im ESC-Tor den ersten Schuss zu halten und das nächste Überzahlspiel brachte immerhin ein paar gute Möglichkeiten durch Horky und Kroner. Der ESC schien überhaupt nicht in Gefahr zu geraten, da wurde den Hausherren zu viel Raum zum Kombinieren gelassen und schon stand es nach knapp 13 Minuten 1:1 durch Maximilian Artmann. Die „Wölfe“ hatten Blut geleckt, legten nach und hatten gleich noch ein paar gute Möglichkeiten. Aber die nächste Strafzeit bremste sie aus und diesmal funktionierte das Powerplay der Eispiraten. Michal Horky schloss in der 16. Min. einen klasse Spielzug zum 2:1 ab. Die Strafzeiten sollten in dieser Partie noch schweres Handicap für die Hausherren werden. Nur 12 Sekunden saß Jaroslav Koma draußen, da hatte Tomas Vrba auch schon zum 3:1 getroffen und Wölfe-Goalie Vinzenz Hähnel kassierte wieder einen Zweier. 5 Sekunden vor der Pausensirene traf Florian Brenninger mit enem Blueliner zum 4:1.


Einen derart komfortablen Pausenstand hatten die Eispiraten auch schon lange nicht mehr. Und sie ließen sich nicht mehr vom Kurs abbringen. Die ersten Chancen nach Wiederbeginn erarbeitete sich zwar Vilshofen, aber die schwächten sich mit Strafzeiten. Fl. Brenninger war auch der Schütze des fünften Eispiraten-Treffers und Youngster Christoph Lönnig zum dritten Mal als Vorbereiter beteiligt. Immer wieder gut in Szene setzen konnte sich Blitz-Neuzugang Michal Horky. Erneut in Überzahl traf der 21-jährige zum 6:1 und auch Mark Waldhausen konnte sich zum dritten Mal eine Vorlage gutschreiben lassen. Verteidiger Johannes Kroner traf zum 7:1 –Pausenstand – ein Treffer mal nicht in Überzahl.

Strafminutenverhältnis in diesen zweiten 20 Minuten: Vilshofen 12 + 10 – Dorfen 2!


Die Partie war gelaufen und Kapitän Andreas Attenberger, Kroner in Unterzahl mit seinem zweiten Treffer und Fabian Kanzelsberger mit Treffer Nr. 2 machten es zweistellig.


Statistik:
0:1 (3.) F. Kanzelsberger (Mario Sorsak), 1:1 (13.) Artmann (Franz, Weinzierl), 1:2 (16.) Horky (Vrba, Waldhausen), 1:3 (18.) Vrba (Horky, Waldhausen / 5-4), 1:4 (20.) Fl. Brenninger (Lönnig), 1:5 (28.) Fl. Brenninger (Michael Numberger, Lönnig / 5-4), 1:6 (31.) Horky (Waldhausen / 5-4), 1:7 (39.) Kroner (Numberger, Vrba), 1:8 (41.) Attenberger (Vrba, Kroner), 1:9 (50.) Kroner (Vrba, Horky / 4-5), 1:10 (52.) F. Kanzelsberger (Sorsak, A. Kanzelsberger);

Strafminuten: Vilshofen 20 + 10 (Koma) / Dorfen 10 ;

Hauptschiedsrichter: Christoph Ober ;

Zuschauer: 100

Geschrieben von Helmut Findelsberger

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen