Login


15-10-2017 18:00

Spielerstatistik

    2' Michael Numberger
    4' Lukas Miculka
    4' Ass. Trevor Hills
    7' Florian Mayer
    7' Ass. Lukas Miculka
    7' Ass. Sandro Schroepfer
    7' Lukas Miculka
    9' Lukas Miculka
    9' Ass. Trevor Hills
    9' Ass. Florian Mayer
    16' Trevor Hills
    16' Ass. Lukas Miculka
    16' Tobias Fengler
    19' Johannes Kroner
    19' Ass. Mark Waldhausen
    19' Ass. Florian Brenninger
    29' Trevor Hills
    29' Ass. Tobias Fengler
    29' Ass. Lukas Miculka
    32' Matthias Selmair
    35' Sandro Schroepfer
    40' Andreas Attenberger
    40' Andreas Attenberger
    45' Tobias Brenninger
    45' Tobias Brenninger
    50' Florian Mayer
    58' Alexander Voglhuber
    59' Lukas Miculka
    59' Mark Waldhausen

ESC-Eispiraten domminiereten bei den ESC—Riverrats mit 7:3

Mit einem überzeugenden wie ungefährdeten 7:3-Sieg (5:1,1:1,1:1) beim ESC Geretsried rückte der ESC Dorfen nach dem vierten Spieltag mit 10 Punkten an die dritte Stelle hinter den beiden ‚Spitzenreitern HC Landsberg und Höchstadter EC mit jeweils 12 Punkten.
Nach dem vorangegangenen 5:2-Sieg der Riverkings in Pfaffenhofen rechneten die Eispiraten mit einer engen Partie. Ungewissheit bestand indes vor dem Startbully. Die hohen Temperaturen am Sonntag hatten in der offenen Eisarena der Gastgeber große Wasserlachen auf der Eispiste verursacht.Mit stundenlangen Großeinsatz gelang es dann doch die Eisfläche bis auf kleine Nassstellen spielbar zu machen, zumal man ja ohnehin den ursprünglichen ‚Spielbeginn eine Stunde nach hinten verlegt hatte. .Eine originelle Blaskapelle intonierte einleitend die Bayernhymne, doch dann gaben im ersten Drittel die Eispiraten überwiegend den Ton an. Bereits in der vierten Minute, gelang Lukas Miculka in Unterzahlspiel das 1:0 für den ESC. Drei Minuten später zog ESC –Verteidiger Florian Mayer auf Zuspiel von Miculka von der blauen Linie zum 2:0 ab. Nur kurz flammten bei den knapp 400 Riverrats-Fans Hoffnung auf,, als der Tscheche Andrej Horvath den 1:2-Anschlusstreffer markierte. Die Isenstädter spielten kompakt und druckvoll und erhöhten erneut durch Miculka auf Zuspiel von Trevor Hills auf 3:1 (9.). In der Folge zauberten die beiden ESC-Kontingentgspieler und der US-Boy erhöhte mit Assistenz von Miculka auf 4:1 (16.) Zwischendurch konnte auch ESC-Goalie Kevin Yeingst seine Klasse unter Beweis stellen.Kurz vor der Pause stellte Johannes Kroner, der zuletzt gegen Erding aus beruflichen Gründen fehlte, im Powerplay auf 5:1 (18.) Im Mitteldrittel versuchten die Riverrats die Kreise der Eispiraten mit mehr Körpereinsatz einzuengen. Dennoch erhöhte Hills mit Assistenz von Miculka und Tobias Fengler auf 6:1 (30.) Zwischendurch kam dann Nebel auf. Beim Spiel Vier gegen Vier korrigierte Christian Heller auf 2:6 (32.). Im Schlussdurchgang verwalteten die Eispiraten sichtlich den komfortablen Vorsprung. Beim ESC fehlte übrigens Ernst Findeis wegen eines Stockschlag aufs Handgelenk aus der vorangegangenen Partie gegen Erding. In der 54.Minute verkürzte Horvath mit seinem zweiten Treffer auf 3:6. Als Trainer Ludwig Andrä in den Schlussminuten einen sechsten Feldspieler für seinen Goalie-Neuzugang Martin Morczinietz (Sonthofen) auf`s Eis schickte, (bei Dorfen saßen Alexander Voglhuber und Mark Waldhausen in der Kühlbox) erzielte Miculka aus dem eigenen Drittel das empty-net-goal zum 7:3. Georg Brennauer
Torfolge: 0:1 (4.4-5) Miculka (Hills), 0:2 (7.) Mayer (Miculka,Schroepfer), 2:1 (7.5-4) Horvath (Zvonik), 3:1 Miculka (Hills,Mayer), 4:1 (16.) Hills (Miculka), 5:1 (19.5-4) Kroner (Waldhausen, F.Brenninger), 6:1 (29.) Hills (Fengler, Miculka) 6:2 (32.) Heller, 6:3 (54.) Horvath (Bursch), 7:3 (59.empty-net 4-6) Miculka. Strafminuten: ESC Geretsried: 14, ESC Dorfen: 22+10 (T.Brenninger).

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen