Login

Dorfen – Bei einem glanzvollen Schaulaufen präsentierte die Eiskunstlaufabteilung des ESC Dorfen am Neujahrstag in der Dr. Rudolf-Halle den beachtlichen Leistungsstandard ihrer Kinder und Jugendlichen.

Knapp 400 Besucher zeigten sich begeistert von der sehenswerten Non-Stop-Eisrevue bei der 28 Kinder und Jugendliche nach dem Motto „eine musikalische Weltreise“ ihr Können auf Kufen zum Besten gaben.

Abwechselnd bei Kürläufen und in Formationsdarbietungen zauberte der ESC-Kunstlaufnachwuchs nach ausgewählten landesüblichen, Melodien und besonders farbenprächtigen Kostümen ihre monatelang einstudierten Darbietungen auf die bestens präparierte Eisfläche.

Unter Leitung der bewährten Eislauftrainerin Anna König unterstützt von den Trainern Regina Hartinger und Korbinian Riedl wurden die ideenreichen Choreografien von kleinen wie großen Läuferinnen und Läufern glänzend umgesetzt.

Mit einer Hommage an Wien eröffneten die Kinder, respektive sechs Paare flankiert von den Mädchen der Leistunggruppe ganz in weiß und mit einem Walzer von Sostakowitch die Weltreise.

Schaulaufen Walzer dk

Anna Gstädtner, eine Teilnehmerin der Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften von Oberstdorf, brachte als erste ihre schwungvolle Kür „Amerika“ nach der Musik von Michael Jackson auf`s Eis.

Die Kinder der Gruppe 1c (Celina Däffinger, Daniela Paul,Antonia und Valentina Traut, Eline Treuter, sowie die Buben Elin Nicolai und Enrique Parache) interpretierten mit rythmischen Tänzen „Afrika“ nach der Erkennungsmelodie der Fussball-WM 2010 „Waka, Waka“.

Schaulaufen Waka Waka

In das Reich der Mitte führte Carina Roßmeier. Die mehrfache Teilnehmerin bei den Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften überzeugte trotzt kurzfristiger vorhergehender Erkrankung mit ihrer anspruchsvollen Kür.

Rund um den Maibaum symbolisierten Lena-Maria Danner, Agnes Friesen, Theresia Friesen, Annabella Kamolz, Maja Knoch, Sophie Reitmayr und Manuel Knoch das moderne wie tradionelle Bayern umrahmt von der Melodie „Rock me“ von VoXXClub.

„Zum Big Apple“ nach New York führten die Gruppe 1b Lucia Parache, Amelie Preuthen, Hanna Schönfelder, Sirid Treuter und Enrique Parache umrahmt von einem Frank Sinatra-Song.

Einen flotten rythmisch getanzten Sirtaki- von Mikki Theodorakis legte die Gruppe 1a mit Anna Freundl, Lena Freundl, Viviane Gasch, Anna Gstädtner, Jessica Hahmann, Annika Preuthen und Annalena Schmid auf`s Eis.

Mit einem gekonnten Kür-Potpourri überzeugte Gruppe 1c ...

... ehe es mit dem Mundharmonika-Stück „Spiel mit das Lied vom Tod“ in den “Wilden Westen“ ging.

Mit ihrer anspruchvollen Kür „No speak Americano“ bestach Jessica Hahmann, die aktuell den fünften Platz bei der Bayerischen Nachwuchsmeisterschaft belegt.

Schmissig tanzten die acht Mädchen der Leistungsgruppe 1ab den frechen French-„Can-Can“,...

... ehe die „Reise“ nach Russland ging. In farbenfrohen Kosaken-Kostümen präsentierte sich eine weitere Gruppe nach der Melodie „Moskau, Moskau“.

Und schließlich bestätigte die Bayerische Meisterin Laurena Hahmann ihr hohes Können zu orientalischen Klängen. Brasilianische Karnevalsstimmung wurde in anmutenden Köstümen von den Gastläuferinnen aus Waldkraiburg, sowie den Dorfener Läuferinnen Anna Gstädtner und Jessica Hahmann bei Sambarythmen aufs Eis gezaubert.

Mit der Melodie „we are the World“ verabschiedeten sich schließlich alle Läuferinnen und Läufer von einem begeisterten Publikum.

Abteilungsleiterin Maren Traut, die zusammen mit Ludwig Roßmeier für die gekonnte wie informative Moderation sorgte, durfte sich zusammen mit ihrem Führungsteam über die großartige Veranstaltung freuen, die im zweijährigen Rhythmus auf dem Terminplan der ESC-Abteilung steht.

Text: Georg Brennauer
Fotos: Dominik Findelsberger, María Eugenia Díaz

Geschrieben von Abt. Eiskunstlauf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen