Login

 

peissenbergEin starkes zweites Drittel genügte am dem TSV Peißenberg um den ESC Dorfen im Spiel um Platz acht mit 5:2 (0:1,4:0.1:1) verdient zu besiegen.
Wie erwartet, lieferten sich vom Startbully weg einen offenen Schlagabtausch bei dem sich Chancen auf beiden Seiten ergaben,

Dorfen überstand das erste Unterzahlspiel in der 5. Minute, als Christian Göttlicher die Strafbank drückte. Für die gastgebenden Eishackler setzte es in der 5.- und in der 8. Minute jeweils zwei Zweiminutenstrafen, doch auch die Eispiraten konnten daraus kein Kapital schlagen. Als einiges in der Endphase des ersten Drittels auf ein 0:0 hindeutete, gelang den Isenstädtern ein sehenswerter Konter aus der eigenen Zone, den Lukas Miculka nach Zuspiel von Florian Brenninger und Johannes Kroner im Tor von Michael Resch versenkte.

Mit viel Power starteten die Gastgeber in das zweite Drittel. Dorfen das ohne vier verletzte Verteidiger (Numberger,Fengler,Rauscher. Huber) sowie den noch für ein Spiel verletzten Tobi Brenninger mit 15+2 Spieler anreiste geriet jetzt gegen die vollbesetzten Gastgeber (19+2) deutlich ins Hintertreffen. Als Verteidiger Fabian Kanzelsberger für zwei Minuten auf die Sünderbank beordet wurde, erzielten die Gastgeber durch Verteidiger Dominik Ebentheuer auf Zuspiel von Eichberger den 1:1- Ausgleich (23.). Kontinuierlich legten jetzt im Lauf befindlichen Gastgeber in der 25.Minute nach angezeigter Strafe für den ESC das 2:1 durch Eichberger sowie im Doppelschlag in der 29,- und 30.Minute durch die Verteidiger Malzatzki sowie Stürmer Valentin Hörndl zum vorentscheidenden 4:1 nach. Bei den Eispiraten machte Torhüter Thomas Hingel für Simon von Fraunberg Platz zwischen den Holmen.

In einfacher Unterzahl starteten die Eispiraten in das Schlussdrittel, was den Gastgebern allerdings nichts einbrachte. Beim Spiel Vier gegen Vier (Eichberger v.TSV und Florian Mayer waren in der Kühlbox) verkürzte der ESC-Verteidiger Johannes Kroner auf 2:4.(46.). Die Pfaffenwinkler gaben jedoch das Heft nicht mehr aus der Hand.und erhöhten in Unterzahl durch ihren spielbestimmenden Mann Eichberger auf 5:2 (50.). Als sich in der 53. Minute Max Barth und Maximilian Braun vom TSV mit Ernst Findeis in die Haare gerieten setzte es für die Peißenberger je 2, für Findeis 2plus2 Strafminuten. Am Ergebnis endete sich jedoch nichts mehr.

Torfolge: 0:1 (18.) Miculka(F.Brenninger, J.Kroner), 1.1 (23.5-4) Ebentheuer (Höfler, Eichberger), 2:1 (23.) Eichberger (Clairmont), 3:1 (29.) Malzatzki (Ebentheuer,Eichberger) 4:1 (30.) Hörndl (Andrä), 4:2 (46.) Kroner (Miculka), 5:2 (51. 4-5) Eichberger (Höfler)

Strafminuten: TSV Peißenberg:14, ESC Dorfen: 14,

Zuschauer:593.

Geschrieben von Georg Brennauer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.