Login


Schweinfurt 150Mit einer 1:6 (0:1,1:2,0:3) Niederlage im Rückspiel der Abstiegs-Zwischenrunde beim ERV Schweinfurt hat der ESC-Dorfen offensichtlich die Chance auf den vorzeitigen Klassenerhalt vertan.


Mit Zwischenhoch im zweiten Drittel schafften schafften es die Eispiraten nicht, dem Spiel eine möglich Wende zu geben.
Nachdem die bisher mit Null Punkten nach fünf Spielen erheblich unter Zugzwang standen und dementprechend sogleich durchvoll begannen, zwang die Eispiraten vielfach zu intensiver Defensivarbeit. Mit dem Rückhalt ihres sicheren Goalies Andi Tanzer überstanden die Isenstädter ab der achten Minute sogar eine zweifache Unterzahl, als nacheinander Tobias Fengler und Andi Attenberger auf die Strafbank wanderten. Eine weitere Zweiminutenstrafe von Verteidiger Johannes Kroner nutzten die Mighty Dogs dann durch ihren Amerikaner Jeffrey Murray mit Assistenz von Jan Kouba und Lucas Kleider zu der 1:0-Führung (16.). Als die Maistädter dann erstmals in Unterzahl gerieten (2 Minuten für Marquardt), boten sich den Eispiraten gute Chancen durch Sebastian Rosenkranz (die Scheibe blieb wenige Zentimeter vor dem ERV-Tor liegen) und Christoph Lönnig zum Ausgleich.

Nach der knappen Führung legten die Gastgeber sogleich bei einem weiteren Powerplay zum 2:0 (24. Min Numberger drückte die Strafbank.) durch Verteidiger Andreas Kleider nach. Im zweiten Drittel fanden die Isenstädter zusehends besser in die Partie. Zwar nutzten die Gastgeber ein weiteres Powerplay zum 2:0 durch Andreas Kleider, doch auch Dorfen kam durch Timo Borrmann im Powerplay zu dem 2:1-Anschlusstreffer. Jetzt wurde auch der routinierte Schweinfurter Goalie Philipp Schnierstein mehr als ihm lieb war, vollbeschäftigt.Auf der Gegenseite vereitelte auch Tanzer das mögliche 3:1 (37.) für die Mighty Dogs mit Glanzparade.

Die Eispiraten waren in Schlussphase der Partie am Drücker. Im Minutentakt scheiterten jedoch sowohl Lukas Miculka,Tomas Vrba, Andie Attenberger und Borrmann an Schnierstein oder zielten daneben. So kam ein berechtigter Strafstoss, den US-Boy Murray zum 3:1 verwandelte, wie aus heiteren Himmel.Zwar boten sich den Dorfenern auch im Schlussdrittel noch ein paar Einschussmöglichkeiten, doch war nach dem 4:1 der Gäste durch Jan Kouba der Ofen aus. Oleg Seibel (55.) und Sernejon Bär machten den Sack zu.

Torfolge: 1:0 (16.5-4) Murray (Kouba, L. Kleider), 2:0 (24.5-4) A.Kleider (Seidel), 2:1 (28.5-4) Borrmann (Miculka, Mayer), 3:1 (39.Penalty) Murray, 4:1 (44.) Kouba (Murray), 5:1 (55.) Seibel (Grüner, Murray), 6:1 (56.) Bär (Murray).
HSR:Roaldn Wittman,
Strafminuten: ERV Schweinfurt: 16, ESC Dorfen: 16+10 (Numberger).

SChweinf ESC

Geschrieben von G.Brennauer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.