ESC Dorfen, U20 Junioren vs 1. EV Weiden, U20 Junioren

  1. Home
  2. 28. Spieltag
  3. ESC Dorfen, U20 Junioren vs 1. EV Weiden, U20 Junioren

Dorfen – Eine knappe, wie etwas unglückliche 1:2-Niederlage (1:1,0:1,0:0) setzte es für die ESC-U20-Mannschaft am vergangenen Samstagabend im Heimspiel der Bayernliga-Junioren gegen den 1. EV Weiden. Vor dem Spiel legten die Dorfener eine Gedenkminute für den am Donnerstag tragisch verunglückten 18-jährigen Kameraden Simon ein und spielten im Trauerflor. Die gesamte A-Mannschaft der TSV-Fussballer wohnte der Partie auf der Tribühne bei. Die Jung-Eispiraten erwischten den besseren Start und gingen durch Christoph Lönnig auf Zuspiel von Sebastian Rappolder in der 6. Minute in Führung. Der Tabellenzweite aus der Oberpfalz hielt jedoch bei erster Überzahl sogleich die Antwort bereit, allerdings mit einem etwas irrrägulären Treffer, weil die Scheibe von der Maske des ESC-Goalies in das Tor von Andreas Marek abprallte. Danach entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Einige Chancen hüben wie drüben brachten nichts ein. Bei dem eng geführten Schlagabtausch schien das Ergebnis auch bis zur zweiten Pause Bestand zu haben. Zunächst wanderten jedoch nach einer Rangelei vor dem ESC-Tor wanderten zunächst die Kontrahenten für je zwei Minuten auf die Strafbank.Kaum dass die Reihen wieder aufgefüllt waren glückte den jungen Blue Devils mit einem satten Schrägschuss in das obere lange Eck des ESC-Tores das 2:1. Mit offenen Visier und hohem Tempo folgte im Schlussdrittel ein weiterer enger Schlagabtausch. Andi Marek im ESC-Tor bekam dabei etwas mehr zu tun, als sein Gegenüber Johannes Lindmeier. Aber auch nach schnellen Kontern hüben wie drüben sprang nichts zählbares heraus.Als die Dorfener Joungster in der Schlussphase in Jubel ausbrachen, wurde der fragliche Ausgleichstreffer nach Abpraller vom Innenpfosten des Gästetores vom Erdinger Referee nicht anerkannt.Angeblich hatte die Scheibe die Torlinie nicht überschritten. „Mein Team hatte viel in die Partie investiert, mindestens ein Punkt wäre verdient gewesen“ betonte ESC-Trainer Jan Smolko. Strafminuten: ESC Dorfen: 12, 1.EVWeiden: 10. Br

Sponsoren
Kalender
ESC Dorfen bei Youtube

Beitrag zum LEW Umweltpreis

Imagefilm

Menü
X
X