ESC Dorfen, U20 Junioren vs TSV Erding, U17 Jugend

  1. Home
  2. 6. Spieltag - 03.10.2016 - ESC Dorfen ./. TSV Erding
  3. ESC Dorfen, U20 Junioren vs TSV Erding, U17 Jugend
03-10-2016 17:00
6. Spieltag - 03.10.2016 - ESC Dorfen ./. TSV Erding

Warning: Creating default object from empty value in /homepages/36/d813015389/htdocs/wp_2020_zweigrafiker/wp-content/plugins/joomsport-sports-league-results-management/sportleague/classes/objects/class-jsport-match.php on line 206

Spielerstatistik

       

Zwölf Eispiraten reichen für den Derbysieg

 

Eine überaus spannende Partie lieferten sich der ESC Dorfen und der TSV Erding in der Jugend-Bayernliga. In der lange offenen Auseinandersetzung in der Dorfener Dr.-Rudolf-Halle hatten die Gastgeber mit 4:2 Toren die Nase vorne.

 

Dorfen erzielte bereits in der 2. Minute durch Lukas Schwimmer die 1:0-Führung. Dann ging es in der temporeichen, meist auf Augenhöhe geführten Partie auf und ab. Mit einem satten Schlagschuss gelang Philipp Lode der Ausgleich (13.). 30 Sekunden später kam der ESC nach einem lehrbuchmäßigen Powerplay und klugem Rückpass von Tobias Osthoff durch Chrissi Lönnig zum 2:1.

Die Gastgeber versäumten es nach guten Chancen zum Auftakt des Mitteldrittels die Führung auszubauen. Danach machten die Jung-Gladiators mächtig Druck und glichen durch Lode im Powerplay zum 2:2 (31.) aus. Gerade als für Erding eine Zwei-Minuten-Strafe bei der insgesamt fairen Partie abgelaufen war, erzielte der ESC zwei Sekunden vor der erneuten Pause das 3:2 durch Erik Walter.

 

Im Schlussdrittel zeichneten sich die beiden Goalies Kilian Ober beim ESC und Manuel Fischer mit gutem Stellungsspiel und tollen Reflexen aus. Obgleich die Gastgeber nur zwölf Feldspieler aufbieten konnten, starteten sie mit zunehmender Zeit immer wieder schnelle Konter. Einen davon verwandelte Lukas Schwimmer zielsicher zum entscheidenden 4:2 (55).

 

ESC-Trainer Jan Smolko und Torwarttrainer Simon von Fraunberg zeigten sich besonders mit dem Einsatz ihres Teams zufrieden.

 

TSV-Coach Markus Knalliger, der auf einen gut gefüllten Kader (18+2) zurückgreifen konnte und mehrfach vier Reihen einwechselte, meinte, dass sich sein Team angesichts der Dorfener Personalknappheit zu sicher gefühlt habe.                br

Sponsoren
Kalender
ESC Dorfen bei Youtube

Beitrag zum LEW Umweltpreis

Imagefilm

Menü
X
X