Sensationstransfer gelungen – die Eispiraten verpflichten Top-Trainer

Nach längeren Gesprächen kann der ESC Dorfen seinen neuen Trainer für die Eispiraten präsentieren. Der Hochkaräter war bereits als Verteidiger in der ersten Liga für Landshut, Berlin und Erding auf dem Eis und hat mit Landshut die Deutsche Meisterschaft erreicht. Anschließend absolvierte er die Trainerausbildung und coachte Seniorenmannschaften in der 1. und 2. Liga in Erding, Rosenheim und Dresden.

Inhaltlich waren wir uns schnell einig, berichtet der Vizepräsident Markus Lauffer vom ESC Dorfen,  aber die Randbedingungen, speziell mit den Auswirkungen durch die Coronakrise und die dadurch resultierenden Maßnahmen, die immer noch nicht absehbar auf den Spielbetrieb sind,  mussten vorher genau abgestimmt werden. Der Lebensmittelpunkt des neuen Trainers ist in Geisenhausen und er pflegt immer noch gute Kontakte zu Landshut und Rosenheim.

Eishockey – Insider wissen nach den genannten Informationen vermutlich schon, welche namhafte Persönlichkeit der ESC Dorfen als ihren neuen Trainer nun vorstellen kann: Franz Steer.

Der ESC Dorfen begrüßt den erfahrenen Erfolgstrainer sehr herzlich! Neben seiner Hauptaufgabe als Trainer der Seniorenmannschaft beim ESC Dorfen, wird sich Franz Steer auch um die Förderung der Nachwuchsspieler widmen.  Ziel ist es hier, den regionalen, talentierten Nachwuchsspielern auch eine Perspektive in den Seniorenmannschaften beim ESC Dorfen zu bieten und ihnen ggf. den Weg zu ebnen, auch höherklassig zu spielen, wenn die Leistungen und Ambitionen dazu vorhanden sind. Eine sehr wichtige Aufgabe wird es zudem sein, die Leidenschaft zum Eishockeysport in allen Mannschaften weiter zu fördern. Der Startschuss dafür wurde bereits im letzten Jahr beim ESC Dorfen im Nachwuchs gegeben, das ganzheitliche Konzept ausgerollt und umgesetzt. Somit konnten mit zehn lizenzierten Nachwuchstrainern und mit der Kooperation mit dem ESV Gebensbach in allen Nachwuchsmannschaften Platzierungen auf den vorderen Tabellenplätzen erzielt werden.
Weiterhin ist es Jan Smolko über seine sehr disziplinierte und professionelle Arbeit als Trainer der U20 Mannschaft gelungen, in der letzten Saison vier Spieler und einen Torhüter aufzubauen, die regelmäßig in  der 1. Mannschaft des ESC Dorfen in der Bayerliga eingesetzt wurden, wenn auch es nicht immer einfach war, dann mit der U20 Mannschaft noch spielfähig zu bleiben.

Der Kader vom ESC Dorfen wird erst einmal ohne Ausländer in die neue Saison starten. Dies ist für Franz Steer aber keine völlig neue Ausgangssituation.
Was hat Franz bewogen, nach Dorfen zu kommen?
„Beeindruckend war das stetige Interesse und die Leidenschaft von den Verantwortlichen vom ESC Dorfen, die Herausforderung für die neuen Aufgaben bei den Senioren, bei der Nachwuchsförderung sowie die heimatliche Nähe.”

Nach der Neuausrichtung vom Nachwuchs und des Präsidiums wird in dieser Saison der nächste Meilenstein gesetzt: Die Organisation im Seniorenbereich soll mit kleinen, schlagkräftigen und zukunftsorientierten Organisationseinheiten breiter ausgestattet werden.

Foto (v.l.n.r): Hans Ertl (Berater), Franz Steer (Headcoach Eispiraten), Markus Lauffer (Vizepräsident ESC Dorfen), Manfred Detterbeck (Abteilungsleiter Eispiraten)
Text: G. Brennauer
Foto: D. Findelsberger

Vorheriger Beitrag
1b – Für die neue Saison gut aufgestellt
Nächster Beitrag
Verteidiger Quintett verlängert bei den Eispiraten!
Sponsoren
Kalender

Keine Termine

Menü
X
X