BEV Statement: Bayernliga mit bisherigem Modus abgebrochen

Der Bayerische Eissport-Verband e.V. hat in Zusammenarbeit mit den Vereinen den bisherigen Saisonverlauf der Bayernliga eingehend analysiert und besprochen. Der gewählte Spielmodus, ist durch den Unterbruch der Saison und den bis zu diesem Zeitpunkt erlaubten Rahmenbedingungen, sowie den nicht zu kalkulierenten Einflüssen durch das Pandemiegeschehen und ohne einer weiteren Verzerrung des Wettbewerbs, nicht vernünftig und darstellbar.

Die Saison 2020/2021 wird daher zu dem bisher angewandten Modus-Modell abgebrochen. Der Bayerische Eissport-Verband e.V. ist derzeit zusammen mit seinen Vereinen in Gesprächen, wie ein Spielbetrieb in veränderter Form darstellbar und der Pandemie vernünftig, angepasst sein kann. Dies ist auch davon abhängig zu machen, wann die Rückkehr in einen Trainings- und Wettkampfbetrieb wieder möglich ist. Für erste Entscheidungen gilt es erstmal, die für Anfang kommender Woche anberaumte Sitzung der Ministerpräsidenten*innen zusammen mit der Bundeskanzlerin abzuwarten.

Für jeglichen Spielmodus in einer veränderten Form gilt jedoch, dass für die Weiterführung die Auf- und Abstiegsregelung ausgesetzt bleibt.

Diese Entscheidung hat für die Senioren Bayernliga Gültigkeit. Alle weiteren Ligen des Bayerischen Eissport-Verband e.V. bleiben davon unberührt.

Vorheriger Beitrag
Eil: Heimspiel gegen Amberg und Sonntagsspiel in Königsbrunn abgesagt
Nächster Beitrag
Andi Tanzer verabschiedet sich aus beruflichen Gründen von den Eispiraten
Sponsoren
Kalender
Menü
X
X