8. Miesbacher Stadtpokal am 15.12.2018

ESC Dorfen - Logo

Einige Kinder und Jugendliche nutzten die Chance, sich zum nicht allzu weit entfernten Miesbacher Stadtpokal anzumelden, um unseren Verein dort sportlich zu vertreten.

Vier Geschwisterpaare und zwei Trainerinnen als Betreuerinnen, nämlich Mutter und Tochter ( Anna und Jenny König) bei einem Pokal zusammen… das muss man sich erst mal leisten können! Es war eigentlich schon ein Familienausflug. Als allererste Läuferin musste unser momentan jüngstes Abteilungsmitglied- Maja Knoch- auf das Eis. Sie startete bei den Elementen I und war sehr nervös und aufgeregt. Sie musste gegen ein großes und starkes Teilnehmerfeld antreten und erkämpfte sich dennoch bravourös den achten Platz. Jenny König war sehr stolz auf ihren Schützling. Lena-Marie Danner, die in der gleichen Kategorie (Elemente I), aber in einer anderen Gruppe startete, lief ihre Figuren absolut souverän und wurde Erste in ihrer Gruppe. Eine tolle Leistung für unsere Lena-Marie, die noch nicht solange Eiskunstlauf betreibt. Weiter ging es mit den Elementen II, wo die Anforderungen und die Elemente schon schwieriger wurden: Sophie-Maria Reithmayr trat ebenfalls in einer großen Gruppe gegen starke Mitstreiterinnen aus guten Vereinen an. Ebenso erging es Majas großem Bruder Manuel Knoch, der sich zusammen mit nur einem weiteren Jungen in seiner Gruppe gegen lauter Mädchen behaupten musste, was generell immer etwas nachteilig für die Jungen ist, aber leider oft Fluch dieses Sports ist. Sophie erkämpfte sich wacker den siebten Platz und Manuel den Sechsten in seiner Gruppe. Eline Treuter lief ihre Elementekür bei den Elementen III und wurde Achte, ihre ältere Schwester Sirid lief in der Kürklasse 8 ohne Axel ihre Kür zu ruhigen Klängen und kämpfte vorher völlig zu Unrecht mit ihrer Nervosität, denn sie konnte überzeugen und wurde Dritte. Das Schwesternpaar Daniela und Michaela Paul präsentierte ihre Küren in derselben Kürklasse 8 ohne Axel, jedoch in anderen Gruppen: Daniela wurde Achte und Michaela Neunte. Celina Däffinger lief eine nahezu perfekte Kür, ebenso in der Kürklasse 8 ohne Axel und überzeugte die Juroren auf ganzer Linie, sie wurde Zweite ihrer Gruppe. In der höchsten Kategorie, die dieser Pokal ausschreibt, nämlich der Kürklasse 7 mit Axel , starteten schlussendlich die Geschwister Enrique und Lucía Parache. Sie liefen beide ihre Küren mit großer Leidenschaft, sauber und schwungvoll, wunderschön und mussten sich trotzdem der sehr starken Konkurrenz beugen. Enrique wurde Sechster, Lucía Achte. Insgesamt ein gelungener Familienausflug im Vereinsrahmen. Text: Maren Traut

Vorheriger Beitrag
24. Mangfallpokal in Bad Aibling am 08.12.2018
Nächster Beitrag
31. Pokal der Stadt Bad Aibling am 23.02.2019
Sponsoren
Kalender
Menü
X
X