Herbstcamp – Hervorragende Bilanz

1s

1s

Dorfen – Zum ersten Mal konnte die Eiskunstlaufabteilung des ESC Dorfen dieses Jahr ein eigenes Trainingscamp im vereinseigenen Stadion mit 33 Teilnehmern ausrichten.

Nicht ins europäische Ausland mussten die Dorfener Jungen und Mädchen reisen ,wie sonst immer, sondern in die eigene , vertraute Halle, hat es die Läufer der Eiskunstlaufabteilung in diesem Herbst verschlagen. Der Vorstand organisierte diese Saison ein Trainingscamp für die aktiven Läufer, um den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, ihre Fähigkeiten weiter auszubauen und auf anstehende Prüfungen und Wettkämpfe vorzubereiten. Mit den hauseigenen Trainern, Anna und Jenny König, Korbinian Riedl und Sophia Laraßer, ist die Abteilung bereits bestens aufgestellt. Darüber hinaus konnten Frau Vitale Victoria Vaugin aus Berlin als Choreografin und Dmitri Sildoja aus München als Trainer für Laufschule und Eistanz für das Trainingscamp gewonnen werden. An drei Tagen in den Herbstferien waren dann insgesamt 33 von 45 aktiven Läufern auf dem Eis, um ihre Choreografien und Küren einzustudieren, sich auf Klassenprüfungen und anstehende Wettbewerbe vorzubereiten. Wie man sieht mit sehr großem Erfolg. Denn bereits am darauffolgenden Wochenende konnten die beiden Schwestern Patricia und Katharina Böhm die Kürklasse 8, Amelie Preuthen die Kürklasse 7 und Celina Däffinger die Kürklasse 6 in Oberstdorf erfolgreich absolvieren. Die Verantwortlichen können eine sehr positive Bilanz vom Trainingscamp ziehen, denn hiermit konnte auch bereits für die kleinsten Läufer die Möglichkeit eines Trainingslagers angeboten werden und die intensiven Minuten auf dem Eis ausgekostet werden. Zum Teil waren die Läufer von acht bis vierzehn Uhr auf dem Eis. Dazu benötigt man natürlich eine gute Stärkung und auch für diese war bestens gesorgt. Um das leibliche Wohl der Läufer kümmerten sich die Eltern, die alles, was man für ein reichhaltiges Frühstück braucht, bereitstellten und am Nachmittag für Kaffee und Kuchen sorgten. Zum Mittagessen konnte man sich Nudeln oder Pizza beim hiesigen Italiener bestellen. Eine gute Grundlage also für das Training, und für ein erfolgreiches Trainingscamp.

Der Vorstand der Eiskunstlaufabteilung hofft sehr, dass es auch in der kommenden Saison die Möglichkeit geben wird, ein solches Trainingscamp organisieren und den Mitgliedern anbieten zu können.

Den Dorfener Jungs und Mädels hat es sehr großen Spaß gemacht, das Vereinsleben und der Zusammenhalt wurden gestärkt und einige neue Freundschaften geschlossen.

Verletzt hat sich Gott sei Dank auch niemand, obwohl teilweise bis zu 30 Kinder auf dem Eis trainierten.

 

camp

camp

camp

camp

camp

camp

camp

camp

camp

camp

camp

Geschrieben: Nadine Mutlitz

Fotos: Maria Eugenia Díaz

Vorheriger Beitrag
Dorfener Herbst Camp 2019
Nächster Beitrag
Ingolstadt, Schanzer Pirouette
Sponsoren
Kalender

Keine Termine

Menü
X
X