Die „Reserve“ kassiert die dritte Auswärtsniederlage in Folge

EV Mittenwald-b13ae8f4

Zur „FUDDERZEIT“ der Piranhas waren die Eispiraten aus Dorfen eingeladen worden und sie wurden leider wieder satt.

Nach zwei verlorenen Open-Air-Veranstaltungen ging es für die „Reserve“ wieder unters Dach aufs Eis. Aber auch da konnten sie nicht punkten, nach 60 Minten stand es 5:1 (2:0; 1:1; 2:0) für den Gastgeber und amtierenden bayrischen Meister der Bezirksliga den EV Mittenwald.

Bei den Gastgebern fehlte der aktuelle Top-Scorer Corey Morgan. Aber Miitenwald hat ja noch einen zweiten, Louis Mutz und der war mit von der Partie und selbst an 4 von 5 Toren indirekt bzw. direkt beteiligt, drei Assist und den letzten Treffer markierte er dann selbst.

Coach Tobias Brenninger konnte drei komplette Blöcke aufbieten und hatte zwei Torleute mit dabei.

Dass die Cracks von Habart Wittinger die Chefs in der Eisarena sind, demonstrierten sie von Beginn an, in der 6. Minute fiel das 1:0 und in der 12. Minute gleich das 2:0, ordentlich dagegen halten konnten die Eispiraten nicht, 10 der 16 Strafminuten kassierten sie im ersten Abschnitt, überstanden diese aber ohne weiteren Gegentreffer. Coach Brenninger war davon überhaupt nicht begeistert, weil sie sich durch diese Spielweise selbst schwächten und damit nicht genügend Druck aufbauen konnten.

Das zweite Drittel lief dann anderes, Dorfen erspielte sich eine Vielzahl an Chancen, die Mittenwalder bauten aber in der 25. Minute ihre Führung aus. Erst in der 34. Minute verkürzte Sebastian Thiede auf 3:1. Die Piraten waren in der Folgezeit dem 3:2 nahe, konnte ihre Chancen aber leider nicht in Tore ummünzen.

Die starke Leistung der Piraten setzte sich auch in den letzten 20 Minuten fort, in der 50. Minute mit einer Riesenchance, wenn da das ersehnte 2:3 gefallen wäre, dann hätte eventuell das Spiel noch gedreht werden können – so Coach Brenninger. Dann hagelte es wieder ab der 56. Minuten Strafzeiten für die „Reserve“ und dies wurde dann von Mutz und Co in der 56. und 60. Minute gnadenlos bestraft.

Somit konnten sie leider die Niederlagen-Serie nicht beenden.

Statistik: (5:46) 1:0 Mittermeier (Mutz; Watford); (11:22) 2:0 Frank (Gallenberger); (24:06) 3:0 Mittermeier (Mutz); (34:01) 3:1 Thiede; (56:00) 4:1 Artus (Bernander; Mutz); (59:53) 5:1 Mutz (Artus)

Strafen: EVM 14+10 (Mittermeier) / ESCD 1b 16

Bild: facebook/EV Mittenwald

Text: tf

Vorheriger Beitrag
Am Samstag, die „Reserve“ – die Cracks müssen nach Mittenwald zum dortigen Tabellenführer dem EV
Nächster Beitrag
Zweiter Weihnachtsfeiertag – Derby-Zeit im Dr. Rudolf-Stadion
Sponsoren
Kalender
Menü
X
X