Eispiraten unterliegen im ersten Bayernligaspiel gegen Pfaffenhofen

Die Eispiraten kamen in den ersten 10 Minuten nicht in die Gänge und wurden bereits nach knapp zwei Minuten mit dem 0:1 durch den Deutsch-Slowaken Jakub Felsöci auf Zuspiel von Kevin Maraun kalt erwischt. Auch in der Folge brachten die Isenstädter wenig konstruktives zustande und leisteten sich mehrfach Scheibenverluste. Dies nutzten die bissiger auftretenden Gastgeber konsequent und erhöhten  in der 7. Minute auf 2:0 durch Robert Neubauer, auf Zuspiel des Francokanadiers Jakob Fardoe und Dominik Thebing. Es währte nahezu bis zu 10.Minute, ehe die Eispiraten besser dagegen hielten. Ihre Chancen in der 14.- und 18. Minute brachten ihnen allerdings nichts zählbares ein.

Nach der einzigen Zweiminutenstrafe in der insgesamt schnellen Partie gegen die Gastgeber in der Schlussminute des ersten Drittels  (Neubauer) startet der ESC in Überzahl in das Mitteldrittel. Das Powerplay brachte den Gästen jedoch nichts ein, nicht zuletzt, weil EC-Schlussmann  Philipp Hähl eine gute Chance von Tomas Vrba glänzend vereitelte. Jetzt dominierten mehr und mehr die Dorfener. Den möglichen Anschlusstreffer erneut durch Vrba verhinderte zum Glück für die Gäste der Pfosten (24.). Fortan spielten die Eispiraten wie verwandelt auf und boten den Gastgebern wenig Möglichkeiten, zumal ESC-Goalie Andi Marek die wenigen Gegenangriffe meisterte. Der Anschlusstreffer in diesem Torlosen Mitteldrittel wäre bis zur erneuten Pause mehr als verdient gewesen.

Das zähe Ringen bestimmten auch im Schlussdrittel überwiegend die Eispiraten. Eine Sekunde vor Spielende gelang jedoch den Eishogs das Empty-Net-Goal durch Gebhardt, nachdem Trainer Steer noch mit sechs Feldspielern ohne Torhüter versuchte, wenigstens einen Punkt mitzunehmen.
Obgleich der ESC 19+2 Spieler (ECP:16+2) aufbieten konnte , vermisste man den erkrankten Topscore Lukas Miculka.

Torfolge: 1:0 (2.) J. Felcöci (Maraun), 2:0 (7.) Neubauer (Fordoe, Thebing), 3:0 (43.) J, Felsöci (D.Felsöci, Pielmeier,3:1(44.)  F.Brenninger (Trinkberger,Findeis), 3:2 (57.) Trinkberger (Findeis).4:2 (59,59/empty net goal) Gebhardt.
Strafminuten: EC Pfaffenhofen: 8, ESC  Dorfen: 4.

Vorheriger Beitrag
Eispiraten starten gegen Pfaffenhofen in die neue Bayernligasaison
Nächster Beitrag
Erstes Bayernligaheimspiel gegen den VfE Ulm/NeuUlm
Sponsoren
Kalender
Menü
X
X