Eispiraten Update: Corona Selbsttests für Zuschauer / Abendkasse-Coupons gegen Erding und Waldkraiburg

Corona-Selbsttests vor Heimspielen der Eispiraten

Beim vergangenen Heimspiel gegen den ERSC Amberg gab es erstmals die Möglichkeit für Fans sich direkt vor Ort im Nebenzimmer der Gaststätte mittels mitgebrachtem Corona Selbsttest unter Aufsicht auf das Coronavirus zu testen und somit die “2G+”-Vorgaben zu erfüllen.
Das Testangebot wurde sehr gut angenommen und die Verantwortlichen haben sich daher entschieden die Selbsttestmöglichkeit auch bei den nächsten Heimspielen anzubieten.
Eine kleine Änderungen wird es aber geben. Der Zeitraum in dem die Tests gemacht werden wird angepasst: Die Selbsttests können ab 90 Minuten vor Spielbeginn bis 30 Minuten vor Spielstart gemacht werden.
Für die 20.00 Uhr Spiele: 18:30 – 19.30 Uhr
Für die 17.30 Uhr Spiele: 16:00 – 17.00 Uhr

Weiterhin gilt: Die Testkits müssen vom Zuschauer selbst mitgebracht werden, es handelt sich um keine offizielle Teststelle und es wird deshalb kein Nachweis erstellt. Es handelt sich nur um einen Selbsttest unter Aufsicht der dann auch als Testnachweis zum Eintritt ins Stadion zählt.

Derbys gegen Erding & Waldkraiburg: Eintrittskarten an der Abendkasse nur mit Coupon aus dem Online Shop

Auf Grund der aktuellen Zuschauerbegrenzung auf 25% bzw. 300 Personen bei Spielen der Eispiraten haben sich die Verantwortlichen der Eispiraten dazu entschieden, bei den beiden anstehenden Derbys gegen den TSV Erding und den EHC Waldkraiburg wieder auf die “Coupon”-Lösung aus unserem OnlineShop zu setzen.
Bei den beiden Derbys wird ein größerer Zuschauerandrang als normal erwartet. Damit niemand an der Abendkasse abgewiesen werden muss können jeweils ab 5.1 ab 9.00 Uhr (für das Derby gegen den TSV Erding am 9.1) und ab 12.1. ab 9.00 Uhr (für das Spiel gegen den EHC Waldkraiburg am 14.1) in unserem Online Shop 180 Coupons kostenlos für 0€ “erworben” werden.
Nur wer dann an der Abendkasse einen Coupon bzw. die “Rechnung” vorzeigt kann auch eine Eintrittskarte erwerben.
Inhaber einer Saisonkarte haben auf jeden Fall Zugang zum Stadion (vorausgesetzt: 2G+ wird erfüllt) und sind in der Berechnung der maximalen Zuschauermenge eingeplant.

Diese – wenn auch auf den ersten Blick etwas umständliche Lösung – hat sich in der vergangenen Saison als praktikabel herausgestellt und verhindert, dass sowohl Eispiraten als auch Gästefans sich umsonst auf den Weg ins Stadion machen um dann an der Abendkasse abgewießen werden weil die maximale Kapazität schon erreicht ist.

Vorheriger Beitrag
Eispiraten Heimspiele: Coronatests jetzt auch vor Ort möglich
Nächster Beitrag
Gelungener Auftakt im Jahr 2022- Eispiraten zähmen die Wild Lions aus Amberg
Sponsoren
Kalender
Menü
X
X