Saisonauftakt der Eispiraten-Reserve

IMG_6350 (2)-85ed2ef2

Es war nicht sonderlich schön, am Ende stehen aber 3 Punkte auf der Haben-Seite

ESC Dorfen 1b – EV Fürstenfeldbruck 1b 3:2
(2:2; 0:0; 1:0)

Die Eispiraten-Reserve des ESC Dorfen sichern sich mit einem 3:2 (2:2; 0:0; 1:0) Sieg zum Punktspielauftakt 3 Punkte gegen „De Zwoate“ des EV Fürstenfeldbruck.
Es gibt viele Unterschiede zwischen der 1. Mannschaft und der Reserve der Eispiraten. In einem Punkt ist die 1b der „Ersten“ aber ein Schritt voraus. Sie konnten ihren Punktspielauftakt, wenn auch nicht unbedingt souverän; aber erfolgreich gestalten.
Zum Spiel, beide Trainer konnten so ziemlich aus dem vollen schöpfen und boten jeweils 18+2 auf. Den besseren Start erwischten die Hausherren, bereits in der 3. Minute klingelte es im Kasten von EVF-Schlussmann Moritz Erdwig, der allerdings nicht ganz unschuldig an dem Rückstand war. Der Absender war Marc Völkl unter Assist von Dominik Steierer und Kevin Rentsch. Es sollten 10 Minuten vergehen, ehe Maxi Waitl einen Hammer von der blauen Linie auspackte – dafür war er schon in seiner Nachwuchs-Zeit berüchtigt – und Dorfen führte damit 2:0. Vermutlich schlich sich schon jetzt der Gedanke ein, dies „schaukeln wir schon“, aber sie machten die Rechnung ohne den Gast. In der 16. Minute verkürzten die Brucker auf 1:2 durch Lukas Jäger, der das Zuspiel von Tobias Steinbrecher verwertete. Dem leider nicht genug, in der 18. Minute, also nur 3 Minuten später, glich „De Zwoate“ aus, Kento Kato (Stadler, Paul) überwand Kilian Ober im Dorfener Kasten.
Das zweite Drittel kann schnell übersprungen werden, neben einem Schuss von Lukas Schwimmer nach 100 Sekunden und einem darauffolgendem Fehlpassfestival von beiden Seiten, mit leichter optischer Überlegenheit der Gäste ab ca. der 30. Minute, gab es nichts Nennenswertes zu berichten.
Auch der Schlussabschnitt begann, wie das zweite Drittel aufhörte. Diesmal hatten die Gäste in der 50. Minute eine 100%ige Chance, der Pfosten rette für die Reserve. Mit der Chance von Stefan Hummel in der 52. Minute, läutete Dorfen den Schlussspurt ein. Schon in der 53. Minute gelang dann Tobias Osthoff nach Pass von Tobias Fengler der 3:2 Endstand. Die restliche Zeit schaukelte die Eispiraten-Reserve dann tatsächlich abgeklärt über die Zeit.

Statistik:
Tore/Vorlagen: 1:0 (3.) Völkl (Steierer; Rentsch); 2:0 (12.) Waitl (Zimmermann; Voglhuber); 2:1 (16.) Jäger (Steinbrecher); 2:2 (18.) Kato (Stadler); 3:2 (53.) Osthoff (Fengler)
Schiedsrichter:
Strafminuten: ESC 8/4;
Zuschauer: 20

Vorheriger Beitrag
Kurzmeldung Eispiraten : Königsbrunn
Nächster Beitrag
4:3 nach Penaltyschiessen – die Eispiraten hätten es einfacher haben können
Sponsoren
Kalender
Menü
X
X