Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften 2023 in Oberstdorf

BNM 2023 Web9-eb1e6949

 

Zu den Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften 2023 in Oberstdorf vom 11.11.-13.11.2022 konnte unsere Abteilung einen Läufer und sechs Läuferinnen entsenden. Anna König, Haupttrainerin, und Jennifer König, Juniortrainerin, reisten beide an, um sich um alle Kinder kümmern zu können, die teilweise zeitgleich auf dem Eis standen oder aufgewärmt werden mussten.

Bereits am frühen Freitagnachmittag des 11.11. musste unser neues, frisch gekürtes BEV- Kaderkind Magdalena Böhm auf dem Eis starten, und zwar in der Kategorie Anfänger U11, welche eine sehr schwierige Kategorie ist, da hier die Mindestanforderung bei Kürklasse 6 liegt, allerdings in dieser Kategorie auch Läuferinnen starten, die bereits Kürklasse 3 haben. Ihre Konkurrenz war also sehr stark. Magdalena zauberte trotzdem eine schwungvolle, sturzfreie Kür auf‘s Eis, lief flüssig und sauber und mit viel Ausdruck. Besonders ihre beiden Axel gelangen hervorragend und sie erhielt für sie Pluspunkte. Die mitgereisten Trainerinnen Anna und Jenny König waren sehr zufrieden mit ihrem Lauf und Magdalena ebenso. Die Plätze 5 und 6 lagen punktemässig nur sehr knapp vor ihr. Sie belegte einen super 7. Platz und war damit unter den Top Ten aus ganz Bayern.

Enrique Parache Díaz, der einzige männliche Vertreter des ESC Dorfen und Verteidiger des Titels Bayerischer Jugendmeister 2022, musste in seiner Kategorie Nachwuchs B U16 Jungen nach Magdalena am Freitagabend starten. Für Enrique galt es seinen Titel gegenüber seinem Trainingskameraden Nicolas Veigl vom VfL Waldkraiburg zu verteidigen, welcher zum ersten Mal ebenfalls in dieser Gruppe startete. Enrique startete gleich nach dem Einlaufen. Er lief seine Kür im Vergleich zu Ingolstadt sehr schön, fiel aber dann einmal beim Doppelflip und letztendlich war das Programm nicht gut genug für den ersten Platz. Enrique sagt aber, dass es ganz aufregend war und er sich auf den nächsten Wettbewerb freut. Nicolas Veigl startete direkt nach Enrique und lieferte ein perfektes Programm ab. Er konnte sich damit gegen Enrique und Jonas Marek vom EV Rosenheim durchsetzen und wurde verdient Bayerischer Nachwuchsmeister. Enrique belegte allerdings den 2.Platz gleich hinter Nicolas und wurde Vize-Nachwuchsmeister.

In der Kategorie Young Adult starteten Jessica Hahmann und Anna Gstädtner zu einer noch späteren Abendstunde. Jessica lief sehr schön, stand alle ihre Sprünge, bei den Längsschritten allerdings machte sich das fehlende Training bemerkbar, die fehlende Kondition forderte ihren Tribut. Es ist allerdings auch nicht einfach regelmäßig zu trainieren, und das Leistungsniveau zu halten, wenn man bereits in Vollzeit arbeitet und nicht mehr so viel trainieren kann. Sie erreichte den etwas undankbaren 4. Platz, kann aber trotzdem stolz auf diese tolle Leistung sein. Anna Gstädtner erlief sich einen sehr guten 8. Platz durch ihre sehr schöne Sprungsequenz aus Doppelsalchow-Euler- Doppelsalchow und wunderschön gelungener Kombipirouette mit Körbchen. Einzig die beiden Doppellutz gleich zu Beginn ihres Kürlaufs wollten nicht so recht gelingen. Trotzdem war sie sehr zufrieden mit dem Ergebnis, denn ihre Mitstreiterinnen waren sehr stark.

Am folgenden Tag, gleich in der Früh um 9.00 Uhr, startete Celina Däffinger in der Wettbewerbsgruppe Nachwuchs B U16 Gruppe I, wo die jüngeren Jahrgänge starteten. Aufgrund von argen Knieproblemen musste sie zuvor eine Woche zwangspausieren und konnte gar nicht trainieren.Die sechs Minuten Einlaufzeit waren ihre einzige Vorbereitung auf die Bayerischen. Obwohl sie das rechte Knie schmerzte, biss sie die Zähne zusammen und meisterte ihre Kür erstaunlich gut, die aufgrund der Verletzung etwas umgestellt worden war. Beim Doppelsalchow stürzte sie zwar und auch ihre Pirouetten dreht sie normalerweise noch schöner, aber in Anbetracht der widrigen Umstände erreichte sie dennoch einen guten 12.Platz.

In derselben Gruppe Nachwuchs B U16 Mädchen lief auch Katharina Böhm zum allerersten Male bei den BNM mit. Entsprechend sehr nervös war sie vor ihrem Start, lief aber dennoch eine zügige Kür, bei der nur der Doppelsalchow nicht so recht klappen wollte, dafür gelangen ihre Pirouetten ganz gut. Sie ließ noch einige Läuferinnen hinter sich und wurde 16. Antonia Traut hatte ebenfalls ihr Debüt bei diesen Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften. In der Gruppe der älteren Läuferinnen der Kategorie Nachwuchs II unter 16 Jahren, lief sie ihre Kür komplett ohne Stürze bei den Doppeltoeloops oder den Doppelsalchows und rettete auch noch ihre eingesprungene Waagepirouette, die sie etwas wackelig eingelaufen hatte. Ihr ganzes Potential entfaltete sie noch nicht, sie läuft ihre Kür normalerweise etwas schneller, war hier in Oberstdorf aber etwas vorsichtiger. Am Ende waren sowohl die Trainerinnen als auch Antonia selbst sehr zufrieden mit einem 13. Platz bei ihren ersten Bayerischen Meisterschaften. Sie weiß, da ist noch Luft nach oben.

Die Abteilung Eiskunstlauf ist sehr stolz auf alle ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die es geschafft haben, sich überhaupt zu den BNM zu qualifizieren, und freut sich sehr über die erreichten guten Platzierungen, die gezeigt haben, dass der ESC Dorfen e.V. mit den anderen Vereinen sehr gut mithalten kann.

Text: Maren Traut

Vorheriger Beitrag
Erfolgreiches Training beim Dorfener Eiskunstlauf Herbstcamp
Sponsoren
Kalender