Dorfens U20 siegt über verstärktes Straubinger Team

Ein Spitzenspiel in der U20-Bayernliga lieferten sich zuletzt die Junioren vom ESC Dorfen und vom EHC Straubing,  das die Jungeispiraten nach einem engen Spielverlauf mit 4:1 (2:1,1:0,1;0) für sich entschieden. Die Gastgeber nutzten die erste Überzahl (9.Min.5:4) zu der 1:0-Führung. Mit druckvollen Aktionen erhöhten sie in der 14. Minute auf 2:0. Dann  nutzten die Niederbayern ein fünfminütiges Überzahlspiel (Tobis Poplan musste sich wegen unkorrektem Körperangriff mit fünf-plus Spieldauerstrafe vorzeitig verabschieden) zum 2:1-Anschlusstreffer (18.Min.). Im zweiten Drittel gelang  den Jungeispiraten bei einem weiteren einfachen Überzahlspiel nach glänzend herausgespielten Powerplay durch Maximilian Steiner`s zweiten Treffer das 3:1. (26.Min.). In der schnellen Begegnung waren auch fortan die beiden Goalies bei mehreren Torchancen hüben wie drüben vollbeschäftigt. Sowohl Andi Marek beim ESC als auch Manuel Götz bei den Gästen hielten ihren Kasten mit glänzenden Abwehrreaktionen sauber. Die Gäubodenstädter hatten zwar einen Pfostenknaller zu verzeichnen, jedoch blieb der Spielstand bis zur erneuten Pause unverändert. Vermehrte Powerplay`s brachten den Dorfenern nichts ein. Nach schönem Spielzug lochte dann Josef Folger in der 55.Minute zum erlösenden  nicht unverdienten 4:1 für den ESC ein. ESC-Trainer Jan Smolko zeigte sich sehr zufrieden mit seinem Team und betonte „wenn Straubing mit fünf EU-Ausländern (vier Tschechen und einem Belgier) spielt, um den Aufstieg zu erreichen, dann ist dies im Sinne des Deutschen Eishockeys der falsche Weg. „Wir spielen mit unserem eigenen Nachwuchs und da bin ich auf meine Jungs sehr stolz.

Tore/Assist ESC Dorfen: Maximilian Steiner 2/0, Josef Folger 2/2, Christoph Obermaier 0/4, Erik Walter 0/1. Strafminuten: Dorfen:20. Straubing: 24+30.

br

Vorheriger Beitrag
Erfolgreiches Doppelwochenende der U17
Nächster Beitrag
ESC-Junioren siegen in Lindau – mit Leidenschaft
Sponsoren
Kalender
Menü
X
X