U15 mit Minikader und maximaler Stärke

Die U15 des ESC Dorfen hat ein kräftezehrendes Doppelspielwochenende hinter sich. Am Samstag war der ERSC Ottobrunn zu Gast bei den Dorfnern. Die Gastgeber konnten lediglich in Mindestspielstärke auflaufen. Der Trainer traf die hierfür notwendigen Veränderungen in der Aufstellung und so konnten die jungen Eispiraten trotzdem mit einer hervorragenden Besetzung ins Spiel starten. Bereits in der ersten Minute gelang den Dorfnern der Führungstreffer. Der Gegner hielt dagegen und so ging das erste Drittel ohne weiteren Treffer zu Ende. Der Spielverlauf zeichnete sich aus durch schnelle Wechsel, kraftvolle Einsätze und hohe Ausdauer auf ESC Seite. Eine starke Defensivarbeit und Torhüterleistung vervollständigten die konzentrierte und mannschaftliche Gesamtleistung, die zum hochverdienten 5:2 Sieg führte.

Im zweiten Spiel am Sonntag waren die Dorfner zu Gast bei der SG EV Berchtesgaden/DEC Inzell. Die personelle Besetzung gestaltete sich ähnlich schwierig wie am Vortag. Der Gegner ging im schnellen Spiel im ersten Drittel in Führung. Die Eispiraten ließen sich dadurch nicht irritieren und besannen sich auf ihr Können. Der Ausgleich folgte wenige Minuten später und mit vier Treffern war das zweite Drittel fest in Dorfner Hand. Durch enormen Zusammenhalt und großen Kampfgeist konnten sie letztlich das Spiel für sich entscheiden. Die geschlossen großartige Mannschaftsleistung führte erneut zum Sieg. Spielendstand war 7:4 für Dorfen.

Gegen Ottobrunn: Nico Lauffer 3/0, Manuel Feuerstein 2/2, Simon Huber 0/1, Julian Lier 0/1
Drittel: (1:0; 2:1; 2:1)
Strafen: Dorfen 8, Ottobrunn 4
Spielendstand: 5:2 für Dorfen

 

Gegen Berchtesgaden/Inzell Tore/Assists: Julian Lier 4/1, Kilian Heidner 1/1, Manuel Feuerstein 1/0, Paul Westner 1/0
Drittel: (1:1; 0:4; 3:2)
Strafen: Dorfen 2, Berchtesgaden/Inzell 2
Spielendstand: 7:4 für Dorfen

 

Text: Susanne Huber

Vorheriger Beitrag
U20: Zweiter Heimsieg in einer Woche
Nächster Beitrag
U20 in Geretsried chancenlos
Sponsoren
Kalender
X
X